Folge #17: DevOps Toolparade (Teil 1)

In dieser Folge habe ich Sandra Parsick zu Gast. Mit ihr spreche ich über den Toolseinsatz im Rahmen von modernen Techniken aus Continuous Integration (CI) und Continuous Delivery (CD). Insbesondere unterstützt Continuous Delivery wichtige Architekturziele wie Stabilität und Reaktionsfähigkeit.

Worum geht’s?

  • Wie minimiere ich das Risiko bei neuen Features im Rahmen der Integration in bestehende Lösungen (Stichwort: aufwändig und fehleranfällig)?
  • Welche Wechselwirkungen bestehen bei modernen Architekturansätzen wie Microservices (Stichwort: Anforderungen bzgl. Integration und Verteilung)?
  • Wie können Teams monotone Aufgaben, d.h. manuelle, wiederkehrende Tätigkeiten eliminieren, um den Fokus auf wertschöpfende Tätigkeiten mit gleichbleibender Qualität zu bekommen?
  • Wie kann man Auswirkungen von Änderungen in Quelltext, Technologie und Konfiguration früher erkennen, um rasch Feedback zu erhalten?
  • Was hat Automation mit Kultur zu tun?

Dieser Podcast ist der erste Teil. WIr hatten so viel Spaß bei der Produktion und haben über so viele Themen gesprochen, dass die Zeit nicht gereicht hat. Im nächsten Monat folgt die zweite Ausgabe.


Weiterlesen

Folge #16: Agile Self Assessment

In dieser Folge habe ich den weltweit tätigen Agile Coach Ben Linders zu Gast. Er hat ein Self Assessment Kartenset als Unterstützung für Retrospektiven entwickelt. Ich habe die deutsche Übersetzung erstellt, inklusive der DevOps Erweiterung, so dass wir über einige Aussagen der Karten ein interessantes Gespräch (in Englisch) führen konnten:

  • Das Team übernimmt Verantwortung für die Lieferung und Selbstverpflichtung (The team is committed and takes responsibility for delivers)
  • Testfälle werden im Vorfeld auf Basis von Anforderungen/User Stories erstellt (Test cases are written up-front based on requirements/user stories)
  • Das Team ist sich seiner Leistungsfähigkeit bewußt (The team knows how much they can deliver)
  • Das Team überwacht täglich den Arbeitsfortschritt, bspw. mit Burn-Down-Charts (The team tracks progress daily, e.g. with burn down charts)
  • Informationen werden im Team vorzugsweise von Angesicht zu Angesicht übermittelt (Face-to-face conversation is preferred for conveying conversation)

Dieser Podcast ist der zweite in Englisch. Er ist aufgrund der weltweiten Erfahrung von Ben Linders als agiler Coach insbesondere im Vergleich der Kulturen und regionalen Unterschiede interessant.


Weiterlesen

Folge #14: DevOps im SAP-Umfeld: Geht das überhaupt?

In dieser Folge habe ich Daniele Di Croce und Franz Hiltscher von der REALTECH AG zu Gast. Wir sprechen über die Einsatzmöglichkeiten von DevOps im SAP-Umfeld, insbesondere über die Frage: "DevOps im SAP-Umfeld: Geht das überhaupt?" Unter anderem beleuchten wir die Themen:

  • Wie kann man sich die DevOps-Ansätze im SAP-Umfeld zu Nutze machen?

  • Ist ein regelmäßiges Deployment in kurzen Zyklen in den immer komplexer werdenden SAP-Landschaften überhaupt realistisch?

  • Welche Rahmenbedingungen müssen berücksichtigt werden?

  • Was braucht man, um den Veränderungsprozess in Richtung agiler IT erfolgreich zu gestalten?

  • Welche betriebswirtschaftlichen Vorteile erreichen Unternehmen, die ihr SAP Changemanagement(Transportwesen) automatisieren?

  • Wo liegen die größten Hürden auf dem Weg Richtung DevOps für SAP?

  • Wie starte ich mit Devops im SAP Umfeld?

  • Was braucht man, um den Veränderungsprozess in Richtung agiler IT erfolgreich zu gestalten?


Weiterlesen

Folge #12: Gespräch mit Rob England (The IT skeptic)

In dieser Folge haben wir Rob England zu Gast. Er hat viel aus seiner Tätigkeit als DevOps-Berater und Trainer zu berichten. Interesant ist der Podcast weil

  • wir darüber sprechen was das Management mit der neuen Art von Arbeit (und DevOps) zu tun hat
  • wir klären, warum eine Dekade ein noch recht kurzer Zeitraum ist
  • was ITSM, Agile und VeriSM mit DevOps zu haben
  • wir seine vielfältigen Aussagen aus seinen Blogs zu DevOps und Projektmanagement besprechen und
  • wir lernen, wie sich manche Dinge "biologisch" lösen

Interessant war die Aufnahme dieses Podcasts weil Rob England unser erster englischsprachiger Gast war. Während wir gegen 22:00 zur Aufnahmezeit schon an das Bett dachten, war er gerade erst für 8:00 Uhr und die Aufnahme aufgestanden.


Weiterlesen

Folge #10: Digitale Transformation bei der SwissCom

Diese Folge berichtet über die Erfahrungen von Martin Thalmann bei der SwissCom im Rahmen der digitalen Transformation eines großen Konzerns. Er definiert natürlich zuerst wie alle Gäste den Begriff DevOps aus seiner Sicht. Danach berichtet er von

  • den Treibern der Transformation bei der SwissCom
  • den Erfahrungen mit DevOps Referenzmodellen
  • den Auswirkungen für die Aufbauorganisation
  • wie Alignment nach den ersten Erfahrungen mit agilen Entwicklungsteams erreicht wurde
  • seiner Sicht auf die Forderung nach bimodaler IT
  • der Frage, ob DevOps eine Generationsfrage ist


Weiterlesen

Folge #8: Das Phoenix Project

Thomas Demmig ist der Übersetzer des Phoenix Project und des DevOps Handbuchs. Mit ihm sprechen wir über die Arbeit als Übersetzer von Fachbüchern und vor allem über die Inhalte und Kernaussagen der beiden Bücher:

  • Ist das Buch zum Phoenix Project als Fachbuch zu sehen und wie ergänzt das DevOps Handbuch die Geschichte?
  • Welche Personen aus dem Phoenix Project hinterlassen bleibenden Eindruck?
  • Ist der Roman zum Phoenix Project auch für das Business eine sinnvolle Lektüre?
  • Wie steht der Entwickler Thomas Demmig zu Themen wie den vier Arten von Arbeit, technischen Schulden, dem 3-Wege-Modell und weiteren zentralen Aspekten der Bücher?
  • Sind alle Aussagen der beiden Bücher realistisch?


Weiterlesen

Folge #15: Mythen der Selbstorganisation

In dieser Folge habe ich meinen sehr geschätzen Agile Coach-Kollegen Miguel May zu Gast. Wir sprechen über interessante Mythen bzw. Missverständnisse zum Thema Selbstorganisation, wobei wir uns auf einen sehr lesenswerten Blogbeitrag von Julia Culen beziehen, der in den Shownotes verlinkt ist. Unter anderem beleuchten wir die Mythen:

  • Hierarchie ist schlecht und muss abgeschafft werden
  • Chefs sind schlecht und müssen abgeschafft werden
  • Die intrinsische Motivation steigt, wenn alle gehört werden und sich einbringen können
  • Die Agilität steigt, wenn alle mitreden
  • Selbstorganisation ist ein Selbstläufer, wenn sie mal läuft
  • Selbstorganisation kann man am Markt einkaufen
  • Selbstorganisation ist vorwiegend eine Frage von Struktur und Arbeitsmodus und nicht von Kultur, Mindset und Führung


Weiterlesen

Folge #13: Continuous Delivery

In dieser Folge habe ich Eberhard Wolff zu Gast. Er ist Experte und Berater für Microservices und Continuous Delivery. Er hat zahlreiche Bücher zu diesen Themen veröffentlich. Mit ihm spreche ich über Continuous Delivery. Der Aufbau einer CD-Pipeline spielt bei DevOps ein zentrale Rolle. Eberhard Wolff erläutert den Begriff sowie die Verbindung zu Microservices, die Vorteile und technische Fragestellungen. Wir sprechen über:

  • den Begriff Continuous Delivery (in Verbindung zu Continuous Integration und Continuous Deployment)
  • die Gründe für Unternehmen, Continuous Delivery zu nutzen und über mögliche Hindernisse
  • die Beziehung zwischen Microservices und Continuous Delivery
  • die Änderungen durch Tools wie Docker und Kubernetes im Umfeld Continuous Delivery
  • die grundsätzliche Bedeutung von Tests im Rahmen der Software-Entwicklung und bei Continuous Delivery
  • Automation und die Bedeutung für Continuous Delivery
  • die Vor- und Nachteile von Feature Branches


Weiterlesen

Folge #11: Adaption des Spotify Modells bei Objectivity

In dieser Folge haben wir Tomasz Lechmann zu Gast. Er berichtet über die Erfahrungen eines englisch-polnischen Softwareunternehmens bei der Adaption des Spotify Modells. Selbstverständlich bitten wir ihn zunächst wie alle Gäste den Begriff DevOps aus seiner Sicht zu definieren. Danach berichtet er von

  • den Gründen der Adaption des Spotify Modells bei Objectivity
  • den Erfahrungen mit dem Spotify Modell
  • wie bei Objectivity DevOps von 150 auf 650 Mitarbeiter skaliert wurde
  • den Herausforderungen, autonome und selobstorganisierte Teams und Governance unter einen Hut zu bekommen

Interessant war die Aufnahme dieses Podcasts, weil wir mehrere Male unterbrochen wurden (Kundenorientierung: Telefonate). Wir hoffen, dass es trotzdem wieder hörenswert ist.


Weiterlesen

Folge #9: DevOps Missverständnisse

In dieser Folge wird mit einigen Missverständnissen rund um den Begriff DevOps aufgeräumt.Alex und Dierk sprechen (wieder mal im Dialog ohne Gäste) über weitverbreitete Missverständnisse, die teilweise aus Unkenntnis entstehen aber manchmal auch zur Deinformation genutzt werden. Diese Missverständnisse betreffen teilweise ganz operative Fragen zur Existenzberechtigung des IT-Betriebs oder dem Zugriff der Entwickler auf die Produktivsysteme als auch eher organisatorische Fragen zur Beziehung zu Frameworks wie ITIL oder Scrum.

  • DevOps ist ein neues Framework?
  • DevOps ersetzt agile Produktentwicklung?
  • DevOps passt nicht zu IT Service Management?
  • DevOps macht den IT-Betrieb überflüssig (NoOps)?
  • DevOps ist eigentlich nur "Everything as code", d.h. Automation?
  • Entwickler haben bei DevOps direkten Zugriff auf die Produktion?


Weiterlesen

Folge #7: DevOps bei der SwissRe

Wir haben in diesem Podcast Tobias Weinmann (DevOps Transformation Lead) von der Swiss Re zu Gast und sprechen mit ihm über diese Punkte:

  • Wie beschreibt oder definiert Tobias Weinmann DevOps?
  • Welche Treiber sieht er für DevOps?
  • Wie reagiert das Business auf DevOps?
  • Warum er einen föderierten Ansatz als förderlich sieht
  • Welche Aktivitäten die Swiss Re bereits angegangen ist und welche Erfolge zu verbuchen sind.
  • Wie das klassische Change Management schlanker gestaltet wurde.
  • Was bei der Swiss Re hinter den Abkürzungen MVP und MVA gesehen wird.
  • Ob gesunder Menschenverstand im Kontext DevOps hilfreich ist.


Weiterlesen

  • 1
  • 2